Forex trading – Chancen und Risiken

Chancen des Forex Handels
Theoretisch ist es möglich, durch Handel mit Forex in kurzer Zeit verhältnismäßig hohe Gewinne zu machen. Außerdem kann der Forex Handel schon mit kleinem Kapitaleinsatz betrieben werden. Möglich wird dies durch teilweise extreme Hebel auf das eingesetzte Kapital. Aber jeder Gewinnchance steht ein entsprechend hohes Verlustrisiko entgegen.

© Redindie (fotolia.com)

© Redindie (fotolia.com)

Risiken des Forex Handels
Die meisten Broker, die den Handel am Forex Markt ermöglichen, haben ihren Sitz im Ausland. Eine mit deutschen Verhältnissen vergleichbare Einlagensicherung ist keineswegs immer gewährleistet. Häufig handelt der Anleger auch nicht wie vielleicht geglaubt direkt über die Börse, sondern mit dem Broker. Hier ist der Devisenhandel im besten Fall nur riskant. Der extreme Hebel auf das eingesetzte Kapital kann schon bei relativ kleinen Kursschwankungen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.
Überschreitet der Verlust die hinterlegten Sicherheiten, ist der Anleger oft sogar zum Nachschuss verpflichtet.

Fazit
Der Forex Handel ist gleichermaßen chancen- und risikoreich. Er ist nur erfahrenen und risikobereiten Anlegern zu empfehlen. Schon bei der Auswahl des Brokers sollte sorgfältig vorgegangen werden. Im Zweifel bietet ein Broker mit Firmensitz in Deutschland klare Vorteile. Es ist ungleich einfacher Forderungen im Inland durchzusetzen als im Ausland. Eine gute Entscheidungshilfe sind hier die einschlägigen Internetforen.

Es ist sinnvoll, längere Zeit an einem Demokonto den Handel an der Forex oder Crypto Börse zu simulieren, bevor echtes Geld in die Hand genommen wird. Auf dem Forex Markt sollte nur mit Geld spekuliert werden, dessen Verlust verkraftbar ist. Mit einem Totalverlust muss zu jedem Zeitpunkt gerechnet werden. Es ist hilfreich ein Buch zum Thema Risikomanagement zu lesen, um das Konto nicht gleich in den ersten Tagen auf null zurückzuführen. Erfahrene Trader ziehen viele kleine Trades wenigen Großen vor. Meist wird nicht mehr als ein Prozent des Kapitals pro Trade eingesetzt. Das Erteilen einer Stop-Loss Order bei jedem Trade ist zwingend.