Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Die Baufinanzierung oder der Erwerb einer Immobilie ohne Eigenkapital – Vollfinanzierung – gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Der Vorteil dieses Models besteht darin, dass der Bauherr oder der Erwerber seine Liquidität behält und trotzdem den Traum von eigenen vier Wänden verwirklichen kann. Bekannt ist die Baufinanzierung ohne Eigenkapital als 100-prozentige, 105-prozentige und 110-prozentige Finanzierung – abhängig von den Faktoren, ob nur der Kaufpreis oder auch die damit verbundenen Nebenkosten mit finanziert werden.

Was und wie viel kann mit diesem Model finanziert werden?
Ohne Eigenkapital lassen sich eigengenutzte Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser mit oder ohne Einliegerwohnung sowie Kapitalanlageobjekte finanzieren. Baufinanzierungen ohne Eigenkapital sind für Kaufpreis- und Neubaufinanzierung geeignet, aber auch zum Zwecke einer Umschuldung. Die Höhe der Finanzierung hängt vom Wertgehalt der zu beleihenden Immobilie.

Vollfinanzierung – die Tilgungsvarianten

Annuitätsdarlehen
Bei dieser Variante bleibt der Sollzinssatz während dem vertraglich zugesicherten Zeitraum – Zinsbindungszeitraum – nicht verändert. Jedoch ist hier zu beachten, dass sich innerhalb der Kreditlaufzeit die Anteile Zins und Tilgung verschieben. Das heißt: Während der Zinsanteil fällt, nimmt der Tilgungsanteil stetig zu.

Festdarlehen mit Tilgungsersatzleistung
Bei diesem Modell der Vollfinanzierung zahlt der Kreditnehmer nur die Zinsen an die Bank in gleich bleibenden Raten, sofern diese zugesichert waren. Der Tilgungsanteil wird dann in eine Versicherung wie Lebensversicherung eingezahlt, die am Ende der Kreditlaufzeit durch deren Auszahlung die restliche Summe tilgt.

Nachteile einer Vollfinanzierung
Die Baufinanzierung oder Erwerb einer Immobilie ohne Eigenkapital ist deutlich teurer als ein klassisches Darlehen mit Eigenleistung. Dieses wirkt sich vor allem auf die Höhe der monatlich zu erbringenden Darlehensraten. Dieser Effekt wird durch den höheren Fremdkapitalbedarf verstärkt.
Grundsätzlich ist gegen eine Vollfinanzierung nichts einzuwenden. Jedoch ist es von diesem Model abzuraten, wenn die Kreditnehmer über keinerlei Rücklagen verfügen. Immobilie muss gepflegt und gewartet werden, plötzliche Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit könnte in diesem Fall verheerende Folgen haben.